Artikel-Nr.: V3731

Demontagesatz, universal, für geschraubte Radlagereinheit

hydraulikzylinder_18t_22t-piktogrammQxNtKi3QYCjy4 spindel-piktogrammfVZ4ZSQyEi4pG hydraulikzylinder_18t_22t-piktogrammAJIk6HJ2jmwXH spindel-piktogrammwjK6M8vNrr3n8
Anzahl Werkzeuge: 7
604,85 € *

*Unverbindlich empfohlener Listenpreis inkl. MwSt

508,28 € exkl. MwSt.

Artikeldetail / Datenblatt ausdrucken.

Artikelbeschreibung

  • Demontage geschraubte Radlagereinheiten (4 Bolzen) an Vorder- und Hinterachse
  • Beidseitige Verwendung der Druckfüße gewährleistet einfache und schnelle Justierung am Achsschenkel
  • Maximale Belastbarkeit: 22 Tonnen
  • Verstellbarkeit gewährleistet Einsatz aller zur Zeit auf dem Markt erhältlichen geschraubten Radlagereinheiten mit 4 Bolzen
  • Direkt am Fahrzeug einsetzbar
  • Für: VAGFORDMAZDATOYOTAMITSUBISHIAUDI A4 ∙ A6 ∙ VW Passat ∙ ŠKODA Octavia ∙ SEAT Exeo etc.

Aufbau Radlager Generation 3

  • Geschraubte Radlager der Generation 3 sind Weiterentwicklungen der ersten und zweiten Generation. Durch Optimierungen bieten diese Radlager komplexere Funktionalitäten. Wartungen und Reparaturen sind mit Sorgfalt und fachmännischem Werkzeug durchzuführen
  • Geschraubte Radlager der Generation 3 besitzen zwei Flansche. Ein Flansch dient als Radnabe, der Zweite hat die Funktion, die Lagereinheit am Achsträger zu befestigen. Das Radlager steht als kompakte und effizient gebaute Einheit und ist nicht zerlegbar
  • Besonders bei Alu-Achsschenkeln können Lagereinheit und Achsschenkel stark korrodieren. Ohne das geeignete Werkzeug wird der Achsschenkel bei der Demontage beschädigt
  • Es wird zwischen drei- und vierfach geschraubten Radlagern unterschieden

Schritt für Schritt – Geteilte, geschraubte Radlager

  1. Bei Radlagern der Generation 3 sind spezielle Druckfüße notwendig, die exakt an die Passform des Lagers angepasst sind. Ohne die richtige Passform der Druckfüße ist die Kraftübertragung nicht möglich, da nicht genügend Auflagefläche vorhanden ist
  2. Vor dem Auspressvorgang müssen die Verschraubungen zwischen Radlagereinheit und Achsschenkel an der Rückseite entfernt werden
  3. Im nächsten Schritt werden die Druckfüße mit der Traverse zentriert ausgerichtet. Dabei sind gleiche Abstände der Druckfüße zu beachten
  4. Danach können der Hydraulik-Zylinder bzw. die Spindel eingesetzt und durch die Traverse und das Lager durchgesteckt werden. Das passende konische Druckstück wird von der Rückseite auf den Zylinder aufgesteckt und mit der Kontermutter festgestellt. Jetzt kann das Lager mithilfe einer Hydraulikpumpe ausgepresst werden

Downloads

Technische Daten

EAN
4047728037310
Stückanzahl
7